Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik: «D Schwiiz isch e tolli Sach»

Ängste und Zukunftsvisionen von jungen Menschen sollten ergründet werden. Stattdessen war der «Club Extra» eine Dauerwerbesendung für das vermeintliche Paradies Schweiz.

Die Debattierrunde des «Club Extra – Talk der Generationen» aus dem Sud in Basel.
Die Debattierrunde des «Club Extra – Talk der Generationen» aus dem Sud in Basel.
Screenshot
Die einzigen Vertreter der jungen Generation waren David Maurer (19), Sieger «Jugend debattiert» 2011...
Die einzigen Vertreter der jungen Generation waren David Maurer (19), Sieger «Jugend debattiert» 2011...
Screenshot
Kleine Protestaktion gegen Ende der Sendung, um auf die Lage der Sans-Papiers aufmerksam zu machen.
Kleine Protestaktion gegen Ende der Sendung, um auf die Lage der Sans-Papiers aufmerksam zu machen.
Screenshot
1 / 7

Der Titel der Sendung versprach Gewaltiges: Man erwartete actiongeladene Stunden, in denen junge Rebellierende anmassende Forderungen an alte Beamte stellen. Schüler, Lehrlinge und Studenten, die mit der Faust auf das Beistelltischchen hauen und ihrer Elterngeneration ins Gesicht sagen, wie viel Angst und Sorgen ihnen die Zukunft bereitet. Pickelgesichter gegen grau melierte Haarschöpfe. Zwischen den verhärteten Fronten die gestrenge Lehrerin Maier und der verständnisvolle Sozialarbeiter Röbi.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.