Zum Hauptinhalt springen

Trintignant hört auf

Der französische Filmstar Jean-Louis Trintignant wird seine langjährige Karriere Anfang Oktober mit einer Lesung von Gedichten endgültig beenden.

Der 82-Jährige kündigte am Montag an, dass er nach den Auftritten am 1. und 2. Oktober im neuen Theater Anthéa im südfranzösischen Antibes aufhören werde. «Ich mache nichts mehr. Weder Theater, noch Kino. Platz für die Jungen», sagte der Schauspieler der Zeitung «Nice-Matin». Er hob hervor, dass es ihm zwar noch mehr Spass mache, als Schauspieler zu arbeiten, als mit 30 Jahren. «Aber ich bin sehr alt und es fällt mir schwer, mich fortzubewegen.»

Trintignant hatte seinen Kino-Ruhestand für den Film «Amour» des Österreichers Michael Haneke unterbrochen. Der Streifen gewann im Jahr 2012 die Goldene Palme beim Filmfest von Cannes sowie den Oscar für den besten ausländischen Film. Der am 11. Dezember 1930 geborene Trintignant ist seit den 1950er Jahren als Film- und Theaterschauspieler sowie als Regisseur aktiv. International bekannt wurde er durch seine Rollen in Filmen wie «Ein Mann und eine Frau», «Z» oder «Drei Farben: Rot».

SDA/phz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch