Schluss mit «Homeland»

Nun ist es offiziell: Nach acht Staffeln geht die US-Erfolgsserie im kommenden Jahr zu Ende.

Claire Danes spielt in «Homeland» eine CIA-Agentin. Die Serie startete 2011. Auch Ex-US-Präsident Barack Obama zählt zu ihren Fans. Quelle: Youtube


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie die Serienmacher am Montag (Ortszeit) via Twitter bekanntgaben, soll die achte und letzte Staffel der Serie um die CIA-Agentin Carrie Mathison ab Juni 2019 ausgestrahlt werden.

Die Serie, die auf der israelischen Serie «Hatufim - In der Hand des Feindes» basiert, wird seit 2011 für den US-Sender Showtime produziert. Schauspielerin Claire Danes spielt eine CIA-Agentin, die unter einer bipolaren Störung leidet und in den ersten Staffeln gegen einen unter Terrorverdacht stehenden US-Soldaten ermittelt. Die fünfte Staffel spielte in Berlin.

Die Serie wurde mit acht Emmys und fünf Golden Globes ausgezeichnet, zu ihren Fans gehört Ex-US-Präsident Barack Obama. Kritiker werfen der Serie vor, viele islamfeindliche Klischees zu bedienen.

(SDA)

Erstellt: 07.08.2018, 14:04 Uhr

Artikel zum Thema

Obamas heimliches Laster

Niemand ist so schön innerlich zerrissen wie sie: Claire Danes spielt in der unerträglich spannenden US-Serie «Homeland» eine manisch-depressive CIA-Agentin. Mehr...

Wieso Serien alles andere als tot sind

Arthouse-Filme laufen TV-Serien den Rang ab, schreibt die «NZZ am Sonntag». Wie bitte? Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Fakelträger: Junge Ungaren ziehen in Erinnerung an die Studentenproteste von 1956 durch die Strassen von Budapest. (22. Oktober 2018)
(Bild: Szilard Koszticsak) Mehr...