Zum Hauptinhalt springen

Piepsstimme, Atombusen und Ausländerwitze

Enissa Amani übernimmt den Sendeplatz von Stefan Raab. Die 32-jährige Ex-Miss mit Migrationshintergrund hat eine Blitzkarriere hinter sich.

Denise Jeitziner
Was anderen unangenehm ist, posaunt sie laut heraus: Enissa Amani während eines Auftritts in «TV Total».
Was anderen unangenehm ist, posaunt sie laut heraus: Enissa Amani während eines Auftritts in «TV Total».
Amani mit Tanzpartner Chirstian Polanc während der zehnten Staffel von «Let's Dance».
Amani mit Tanzpartner Chirstian Polanc während der zehnten Staffel von «Let's Dance».
Getty Images
1 / 4

Es war ja schon bei Stefan Raab so, dass man einfach nicht anders konnte, als immer wieder auf sein gigantisches Gebiss zu schauen, auch wenn man sich fest vornahm, es nicht zu tun. Bei Enissa Amani haben die Fernsehzuschauer nun wieder dasselbe Problem: Bei der Premiere ihrer Pro-7-Show «Studio Amani» am vergangenen Montagabend – dem ehemaligen Sendeplatz von Raab – stach ihr Atombusen im weissen Rollkragenpulli so 3-D-mässig aus dem Bildschirm heraus, dass man nicht anders konnte, als draufzustarren. Dazu noch eine wallende Beyoncé-Mähne, ein Kardashian-Hinterteil und ein Näschen wie aus der Nachher-Kartei eines Schönheitschirurgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen