Zum Hauptinhalt springen

«Ich entlasse nicht, sondern rette»

Roger Schawinski will das konkursite Radio 105 übernehmen. Im Interview sagt er, weshalb und wie.

Linus Schöpfer
Glaubt an die Zukunft des Jugendradios: Medienunternehmer Schawinski. (12. August 2011)
Glaubt an die Zukunft des Jugendradios: Medienunternehmer Schawinski. (12. August 2011)
Keystone
1 / 3

Herr Schawinski, warum der Rettungsversuch? Eine Stadt wie Zürich braucht ein Jugendradio. Das sah ja selbst der Bundesrat so. Zweitens überzeugt mich das Programm von 105, von der Musik bis zur Ansprache. Und ich bin überzeugt, dass eine Zusammenarbeit mit meinem Radio den Sender auf eine solide finanzielle Basis stellen wird. So funktionieren heute fast alle Medien, fast alle Zeitungen und selbst die SRG. Allein schafft es kaum jemand. Dieses Konzept wird funktionieren – immerhin klinken sich jeden Tag mehr als 100'000 Hörer bei 105 ein. Und Radio 1 hat über 140'000 Hörer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen