Zum Hauptinhalt springen

Ex-Schätzchen auf dem Schleudersitz

Sieben Monate hat sich Ringier für die Wahl des Chefredaktors des «SonntagsBlicks» Zeit gelassen – und überrascht nun die Branche. «10 vor 10»-Moderatorin Christine Maier übernimmt mit wenig Zeitungs-Erfahrung den Posten.

Am liebsten hüpft sie mit ausgetragenen Seidenhemden in die Federn. Besonders in der kalten Jahreszeit. Auch ihr erstes Mal erlebte die heute 48-Jährige einst in einer Winternacht, während es draussen schneite. Für solche und jede Menge weiterer intimer Details müssen Boulevardjournalisten nicht gross recherchieren. Christine Maier gibt sie freiwillig preis. Da kennt die «10 vor 10»-Moderatorin nichts. Berührungsängste? – Fehlanzeige!

Besonders in den Anfangsjahren ihrer langen TV-Karriere trägt Maier das Herz auf der Zunge – ihr Leben, Lieben und Leiden sind ein offenes Buch. Boulevard- und Regenbogenpresse empfangen die redselige Blondine denn auch mit offenen Armen, als sie 1986 als 21-jährige Jusstudentin im Leutschenbach als Ansagerin anheuert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.