«Bachelorettitis»: Im Zoo

Wir blicken auf die 5. Folge der neuen Staffel zurück und verteilen – wie Eli Simic – die eine oder andere Rose.

  • loading indicator
Nina Kobelt@Tamedia

Man hat es einfach nicht kommen sehen: Bachelorette Eli Simic muss nicht nur schön und begehrt sein, sie fungiert im fernen Thailand, wo jetzt nur noch acht Kandidaten um sie kämpfen, in erster Linie als Therapeutin. Als Gesprächstherapeutin.

Sie musste sich unter anderem anhören, dass Briefmarkenhändler Toby in der Vergangenheit zu viel in seinen Beruf investiert hatte, jetzt aber realisiert, wie das Leben ist. Dass Nunzio zwei Teenagerkinder hat (derentwegen er wohl auch – spärlich bekleidet mit «Bätschi» auf einem Queensizebett liegend – nicht mit ihr rumfummelte). Und dass Vasco, der fliegende Maler, nach eigenen Angaben «im Fall schon ein Bad Boy» ist.

Gähn. Worum ging es noch mal? Fragen wir Anthony, weil Anthony kennt sich aus (und schleckt bei jeder sich bietenden Gelegenheit Eli ab oder küsst sie, so genau sieht man das jeweils Gott sei Dank nicht): «Sie wott eine, wo Fleisch wett, Fleisch git.»

Mit «sie» meinte er natürlich Eli, die in seinen Augen ganz und gar nicht zu Veganer Lukas passt. Die sah das dann irgendwie auch so und schenkte besagtem Lukas keine Rose, aus fertig, tschüss. Das gleiche Schicksal ereilte Grossmaul Davide, der nach einem Gokartrennen mit zwei Thaifrauen im Hotelzimmer verschwunden war.

Ernsthaft: Folge 5 war tierisch langweilig. Es passierte einfach nichts Spannendes, auch wenn das Ganze einer Zirkusvorstellung glich: Wie Hühner auf dem Stängeli sassen die Kandidaten beim Interview mit Bachelor Janosch, der extra zur Unterstützung von Eli angereist war.

Wie «chlini Krokodil, wo Fleisch suechet» (Vasco) planschten die liebeshungrigen Männer mit Eli im Pool. Und Anthony, der grosse Redner, hatte ja schon festgestellt: «Die andere sind uf mich los wie chlini Wölf.»

Leider konnte sich der letzte verbliebene Berner, Olivier, in diesem Zoo nicht behaupten. Der Energietherapeut flog raus. Er blieb gefasst. Das Schicksal, sagte er, bestehe aus Begegnung und Trennung. Ob die anderen Tierli das auch wissen?

Bachelorettitis: Die Endung «itis» bezeichnet eine entzündliche Krankheit, also so was wie die Sendung «Die Bachelorette».

Noch im Rennen sind:

  • loading indicator

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt