Auf der Suche nach der perfekten Show

SRF plant eine grosse neue Samstagabendshow. Was sähen Sie am liebsten?

  • loading indicator

Das Format Wenn es nach Ihnen ginge: Welches Format soll die neue Samstagabendshow haben? Paddeln in einem selbst gebauten Papierboot, mit dem Maul Fliegen fangen, 18 Menschen in einen Smart packen: Die Wetten von «Wetten, dass...?» waren legendär. Daneben gibt es weitere erfolgreiche Samstagabendformate: Quizshows mit Zuschauern («Der Grosse Preis»), Castingshows («Schweizer Talente»), Musikshows («Musik ist Trumpf»), Verulkungsshows («Verstehen Sie Spass?») oder Promi-Wettkämpfe («5 gegen Jauch»).

Die Moderatoren Ebenfalls zentral ist die Moderatorenfrage. Die Schweiz hätte da einige Kandidatinnen und Kandidaten zu bieten: den Softtalk-Meister Kurt Aeschbacher etwa. Oder die «Wetten, dass...?»-bewährte Michelle Hunziker. Oder Röbi Koller, der momentan mit «Happy Day» die samstagabendliche Lücke füllt. Oder Nik Hartmann, der Mann «bi de Lüt». Oder der Tausendsassa vom Leutschenbach, Sven Epiney.

Die Gäste «Wetten, dass...?» setzte auf viele bundesdeutsche Promis und ab und an auf einen Hollywoodstar. Dass eine Samstagabendkiste auch vornehmlich mit Schweizer Celebrities bestritten werden kann, zeigte Kurt Felix mit seiner letzten Show «Ein Roter Teppich für...». Politiker können einer leichten Show gesellschaftliches Gewicht verleihen. Allenfalls denkbar wäre es, mehr Intellektuelle einzuladen, wie das etwa in Frankreich Usus ist. «Wenn Aristoteles heute leben würde, hätte er eine Talkshow», sagte einmal Timothy Leary.

Die Dauer TV-Shows können sehr unterschiedliche Längen haben. Den Rekord hält eine nepalesische Show, die sagenhafte 62 Stunden lang ausgestrahlt wurde. Immerhin satte drei Stunden dauerte «Wetten, dass...?». Für kürzere Sendezeiten konzipiert wurden «Happy Day» (2 Stunden) oder «Musik ist Trumpf» (90 Minuten). Durch das Nutzverhalten im Web werden kürzere Formate populärer, wie millionenfach angeklickte Sequenzen von US-Shows zeigen.

Die Interaktion SRF kündigte an, dass sich Gäste per App in die neue Show einklinken und so im Maximalfall eine bestimmende Rolle spielen können. Andere Möglichkeiten der Interaktion erlauben Social Media wie Twitter (etwa per Hashtag) oder Facebook. Eine andere, seit Jahrzehnten in vielen Shows bewährte Möglichkeit, TV-Zuschauer einzubinden, ist das Telefon.

Wie sieht Ihre ideale Samstagabendshow aus? Was wünschen Sie sich von SRF? Meinungen bitte unten eintragen!

lsch

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt