Gaga-Auftritt entlarvt

Nun ist klar, was hinter dem bizarren Auftritt des Komikers Luke Mockridge im ZDF steckt.

Luke Mockridge brüskiert für eine andere Sendung das Publikum im «Fernsehgarten». Quelle: ZDF

Man konnte fast nicht hinsehen. Luke Mockridge, ein bekannter deutscher Komiker, telefonierte während seines Engagements in der Liveshow «Fernsehgarten» am Sonntag mit einer Banane, imitierte Affen und verhöhnte Rentner, das Hauptpublikum der Sendung: «Sie sind schrumpelig und riechen immer nach Kartoffeln.» Das tat er so lange, bis Moderatorin Andrea Kiewel den mit Buhrufen quittierten Auftritt abbrach.

Mit irritierten Worten wandte sie sich entschuldigend an das Publikum. Mockridge sei vorab nicht zu den Proben erschienen, sagte sie. «Ich denke, er wollte nicht, dass wir wissen, was er vorhat. Dass es ein junger Künstler wagt, auf meiner Bühne vor meinem Publikum wie ein Affe rumzuspringen, halte ich für das mieseste Verhalten, das es unter Künstlern, unter Kollegen geben kann.»

Wie die «Bild»-Zeitung nun berichtet, sollen verantwortliche Mitarbeiter des ZDF von dem Auftritt vorab gewusst haben. Das Blatt zitiert einen namentlich nicht genannten Produktionsmitarbeiter mit den Worten: «Sehr viele waren informiert. Ausser Andrea Kiewel. Es war Lukes eigene Idee und wurde lange geplant. Die Auflösung kommt in seiner neuen Show.» Das Format «The Greatnightshow», das im Herbst starte, sehe vor, dass der Comedian bestimmte Aufgaben erfülle, die ihm vorher von Kindern gestellt würden. Für eine Ausgabe der Sendung sei ihm aufgetragen worden, im «Fernsehgarten» Kinderwitze zu erzählen.

ZDF-Show-Chef Oliver Heidemann aber widersprach der Darstellung der «Bild»-Zeitung auf Anfrage entschieden: «Wir waren im Vorfeld darüber informiert, dass Luke Mockridge mit einem Social-Media-Team kommt.» Das sei nicht unüblich. Der Auftritt selbst aber sei so nicht abgestimmt gewesen – und habe sowohl die Redaktion als auch die Moderatorin Andrea Kiewel «völlig überrascht». Letztere war bisher nicht zu einer Stellungnahme bereit.

Auch Luke Mockridge oder seine Produktionsfirma wollten sich nicht zu dem Fall äussern. Vom Sender Sat 1, der Mockridges neue Show ausstrahlt, hiess es auf Anfrage lediglich: «Luke Mockridge ist ein wunderbarer Künstler, der sich zu all seinen Auftritten viele Gedanken macht und sich gut vorbereitet.»

Fragt sich noch, ob der Skandalauftritt Folgen hat. Laut eines ZDF-Sprechers ist dies nicht der Fall: Bis auf viel Aufmerksamkeit und einen Shitstorm werde es für Luke Mockridge keine Konsequenzen haben. Ob eine Gage für den Auftritt vereinbart war, wollte er nicht sagen.

sz/phz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt