Zum Hauptinhalt springen

«Man wäre ja blöd, wenn man so etwas erwarten würde»

Lukas Bärfuss ist nach Max Frisch, Friedrich Dürrenmatt und Adolf Muschg erst der vierte Schweizer, der den Georg-Büchner-Preis gewinnt. Foto: Esther Michel

Lukas Bärfuss, herzliche Gratulation zum Büchner-Preis!

Haben Sie das erwartet?

Seit 25 Jahren, als der Preis an Adolf Muschg ging, wurde kein Schweizer Autor mit diesem Preis ausgezeichnet.

Sie sind nun auf dem Olymp der Literatur angekommen.

Im Unterschied zu einem Theaterstück schreibt man an einer Erzählung oder einem Roman eher einsam.

Beflügeln Preise die Kreativität, oder können sie sie auch hemmen?

Was bedeutet Ihnen der Namensgeber des Preises?