Zum Hauptinhalt springen

«Wird Waterboarding kritisch hinterfragt, hat es im Spiel Platz»

Videospiel-Experte Marc Bodmer erklärt, was «Grand Theft Auto 5» für Jugendliche attraktiv macht - und ob das 18er-Rating gerechtfertigt ist.

GTA ist ein Welterfolg: Besucher einer japanischen Gamemesse stehen an, um das Spiel auszuprobieren. (19. September 2013)
GTA ist ein Welterfolg: Besucher einer japanischen Gamemesse stehen an, um das Spiel auszuprobieren. (19. September 2013)
Yoshikazu Tsuno, AFP
Freut sich wie ein kleines Kind: Ein Gamer in einem kalifornischen Gameladen, umarmt von einem Animator. (17. September 2013)
Freut sich wie ein kleines Kind: Ein Gamer in einem kalifornischen Gameladen, umarmt von einem Animator. (17. September 2013)
Mike Blake, Reuters
Computer GameGrand Theft auto five
Computer GameGrand Theft auto five
PD
1 / 17

Herr Bodmer, Sie sind Game-Fan und Vater. Darf ihr Sohn «GTA» spielen? Nein, er ist erst neun.

Ab wann darf er es spielen? Das hängt davon ab, welche Medienkompetenz er hat. Auch seine Persönlichkeit ist entscheidend. Denn während wir bei Film und Fernsehen alle dasselbe sehen, bestimmt man in einem Videogame das Geschehen mit, das heisst, die Erlebnisse der Spieler sind verschieden: Jeder fühlt und reagiert anders.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.