Zum Hauptinhalt springen

«Wer keine Idee hat, holt einen Prominenten»

Satiriker und Schauspieler Walter Andreas Müller macht Werbung für Mediamarkt und man fragt sich: Warum bloss?

In einem der TV-Spots lässt sich Walter Andreas Müller von einem 3-D-Fernseher verprügeln, in einem anderen zaubert er mit einem Mediamarkt-Mitarbeiter eine Kühltruhe weg und zwischendurch muss er Dinge sagen wie «Ich bin doch nicht blöd» oder «Wetten doch!». Und am Ende der Werbespots zappelt der als WAM bekannte Schauspieler jeweils einen kuriosen Tanz und macht dabei eine nur unwesentlich bessere Figur als der Mitarbeiter, der sich fuchtelnd und Hüfte kreisend neben ihm verrenkt.

Das ist kein Sketch, das ist ernst – mehr oder weniger. Walter Andreas Müller ist seit ein paar Wochen das neue Aushängeschild von Mediamarkt – und wirkt dabei wie eine Parodie seiner selbst. Warum Mediamarkt und WAM nicht zusammen funktionieren wollen, weiss der Marken- und Marketingexperte Kaspar Loeb: «Ich sehe keine Verbindung, die wirklich Sinn macht, ausser, dass Walter Andreas Müller ab und zu im Radio und Fernsehen auftritt und diese Geräte bei Mediamarkt zu kaufen sind.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.