ABO+

«Seit #MeToo ist flirten und Sex haben beinahe verpönt»

Marco Rima fühlt sich von politisch Korrekten eingeengt. Die SRF-Affäre um Michael Elsener findet der Comedian «absurd».

«Witze sind vergleichbar mit einem Dampfkessel»: Spassmacher Rima. Foto: Keystone

«Witze sind vergleichbar mit einem Dampfkessel»: Spassmacher Rima. Foto: Keystone

Linus Schöpfer@L_Schoepfer

Juso-Chefin Ronja Jansen hat SRF-Comedian Michael Elsener jüngst Sexismus vorgeworfen. Sie sind immer noch hässig wegen dieses Skandalons. Auf wen genau?
Ich bin nicht hässig auf eine bestimmte Person. Sondern auf den Zustand der Debatte. Darauf, dass heute alle immer so furchtbar empfindlich reagieren. Uns kommt allmählich die Fähigkeit abhanden, über uns selbst zu lachen. Ich meine, diese Affäre um den Elsener-Witz, das war doch absurd. Wenn jemand kein Sexist ist, dann Michael Elsener. Die Bezeichnungen «Miss Juso» und «heiss» – so was muss in einer Satiresendung einfach möglich sein. Ich hätte Ronja Jansen Folgendes geraten: Lade dich als Gast in die nächste Sendung ein. Dort hast du die Chance, es Michael mit Witz heimzuzahlen. Erstens kommt das viel sympathischer rüber, und zweitens hinterlässt man einen souveränen Eindruck. Und noch etwas: Ich kenne Ronja Jansen nicht persönlich. Also gehe ich über die Optik... und ja, sie ist hübsch und mir deshalb auch sehr sympathisch.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt