Zum Hauptinhalt springen

Rein ins Zürcher Paralleluniversum

Durch die Limmatstadt mit der Virtual-Reality-Brille: Wie Zürcher Game-Designer von einem Hype profitieren wollen und was «Sherlock» mit der Stadt zu tun hat.

Abgetaucht in die virtuelle Realität: Die Zürcher Games im Test.

An der Pfingstweidstrasse 31a tut sich ein Paralleluniversum auf. Hier entwickeln die Game-Designer der Zürcher Firma Ateo ein Spiel namens «Shiny». Ziel ist es, als Raumschiffpilot Klötzchen abzuknallen.

Das Aussergewöhnliche: Man spielt «Shiny» mit der Brille Oculus Rift – das Gesichtsfeld wird vereinnahmt, gesteuert wird das Flugobjekt allein mit Blicken. Techno in den Ohren und umhüllt vom Weltall, entwickelt sich «Shiny» bald zum digitalen Trip.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.