Zum Hauptinhalt springen

Die Julia Saners der Zwanzigerjahre

Models und Modefotografen gibt es nicht erst, seit es farbige Bilder gibt. Was heute Heidi Klum, Julia Saner oder Gisele Bündchen sind, waren damals Audrey Hepburn oder Marlene Dietrich.

Cecil Beaton, George Hoyningen- Huene oder Horst P. Horst – so heissen die ersten grossen Mode- und Werbefotografen des 20. Jahrhunderts. Profitierten konnten sie von der Expansion der illustrierten Presse in den 20er Jahren, der Filmindustrie und der Entwicklung der Modewelten. Die Modefotografie war geboren.

In ihren Porträts zeigten sie Models oder berühmte Persönlichkeiten von Audrey Hepburn bis Marlene Dietrich mal kühl, mal verspielt, oft sinnlich oder distanziert. Damit prägten sie nachhaltig das Genre der Studio- und Modefotografie und wurden zu prägenden Vorbildern für die nachfolgende Generation. Zu dieser gehörten Irving Penn oder Richard Avedon. Auch sie gelten als Vorreiter der Mode- und Bildnisfotografie und arbeiteten für alle wichtigen Magazine wie «Vogue», «Harper's Bazaar» oder «Life».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch