Zum Hauptinhalt springen

Der Uni-Verächter

Peter Thiel verdiente im Internet Millionen. Nun besucht er mit einem speziellen Konzept das WEF: Er belohnt junge Talente mit Stipendien, wenn sie ihr Studium abbrechen oder gar nicht erst mit der Uni anfangen.

Peter Thiel, hier eine Aufnahme vom 3. Oktober 2011, vergibt 100'000-Dollar-Stipendien an vielversprechende Jungunternehmer.
Peter Thiel, hier eine Aufnahme vom 3. Oktober 2011, vergibt 100'000-Dollar-Stipendien an vielversprechende Jungunternehmer.
Reuters
1 / 1

«Bildung ist das höchste Gut» hört man allenthalben, die Matura sei das Mindeste, und ohne Uniabschluss ginge fast gar nichts. Alles Nonsens, meint Unternehmer Peter Thiel, der mit dem Online-Bezahlsystem Pay Pal und als Facebook-Investor Hunderte Millionen verdient hat.

Der deutschstämmige US-Amerikaner hat letztes Jahr die Thiel Fellowship gegründet – ein sehr erstaunliches Förderprogramm: Es belohnt junge Menschen, wenn sie ihr Studium abbrechen oder die Uni gar nicht erst beginnen. Stattliche 100'000 Dollar pro Person vergibt die Stiftung, falls ein vielversprechender Businessplan vorliegt. «Es gibt Ideen, die nicht warten können», lauten die Begrüssungsworte auf der Fellowship-Webseite.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.