Zum Hauptinhalt springen

Das Ende des Feminismus

Im Prozess um Jörg Kachelmann gibt es nur Verlierer. Neben Kachelmann selbst dürfte vor allem die Sache der Frau gelitten haben – dank Vorzeigefeministin Alice Schwarzer.

Kachelmann bezeichnete sich in einer Erklärung seiner Anwälte als unschuldig. Am 31. Mai 2011 wurde er «in dubio pro reo» freigesprochen.
Kachelmann bezeichnete sich in einer Erklärung seiner Anwälte als unschuldig. Am 31. Mai 2011 wurde er «in dubio pro reo» freigesprochen.
Reuters
1 / 1

Wie auch immer das Urteil im Prozess gegen Wettermoderator Jörg Kachelmann Ende Mai ausfallen wird – und man muss davon ausgehen, dass Kachelmann als freier Mann aus dem Gerichtsgebäude spazieren wird –, es gibt in dieser Angelegenheit nur Verlierer.

Keine Schonung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.