«Coco spielte in ihrem Film immer die Hauptrolle»

Konzert Theater Bern widmet der berühmtesten Transgender der Schweiz ein Musical. Coco nahm sich vor zwanzig Jahren das Leben.

  • loading indicator
Michael Feller@mikefelloni

Die Zeitreise zu Coco beginnt im Coiffeursalon Sisters of Scissors im Berner Lorrainequartier. Jean Cotter, Friseur und Mann fürs Make-up an den Schweizer Filmsets, war ein Weggefährte von Coco – von jener Frau, die durch den Dokumentarfilm «Traum Frau Coco» von Paul Riniker (1991) zur bekanntesten Transgender der Schweiz wurde. Eine, die ihr kurzes Leben lang die Hauptrolle suchte.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...