Zum Hauptinhalt springen

Aus welchem Filmplakat stammt dieser Ausschnitt?

Wir präsentieren jede Woche einen Kulturschnipsel. Erkennen Sie, was dahintersteckt?

Kulturredaktion

Mit Kultur lässt sich gut angeben – auch wenn man ein Werk oder einen Künstler gar nicht richtig kennt. Wir drehen den Spiess um: Erkennen Sie anhand des Schnipsels, um welchen Text, Film, Song oder welches Kunstwerk es sich handelt?

Vorschläge bitte unten in der Kommentarspalte eintragen.

Um den Rätselspass zu bewahren, schalten wir die Antworten erst in ein paar Tagen online. Die Lösung wird jeweils nach einer Woche mit der neuen Aufgabe zusammen bekannt gegeben.

Die Lösung der letzten Woche: Der Ausschnitt stammt aus den Lied «La Vie en Rose» von Edith Piaf. Die französische Sängerin schrieb es 1945. Eigentlich tat sie dies für eine befreundete Musikerin, Marianne Michel, die sich darüber beklagt habe, dass niemand mehr für sie Lieder schreibe. So tat dies Piaf. Zwei Jahre später ertönte die von Edith Piaf doch noch selbst eingesungene Version rund um den Erdball. Ein Welthit. Und das wiederum könnte auch ein bisschen Marianne Michel zu verdanken sein. Denn sie gab dem Lied den Titel. Piaf schrieb es als «Les choses en rose». Michel ersetzte «Dinge» mit «Leben», «la vie».

Das Lied ist eine Hymne an eine Liebesaffäre, so schön, dass sie einen alle Sorgen vergessen lässt. Das Leben ist rosa. Doch für die Franzosen war das Lied mehr als die Vertonung einer Romanze. Sie lasen es als die Überwindung des Schmerzes, welchen sie im Zweiten Weltkrieg durchleben mussten.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch