Die Spinat-Ricotta-Ravioli-Misere

Meinung

Von wegen Vegetarismus sei im Trend. In Restaurants ist der Vegi-Teller immer noch der Trostpreis. Ein Erfahrungsbericht von einer, die es wissen muss.

Die Rache der Gastronomen an all jenen, die ihre Filets verschmähen: Das vegetarische Angebot beschränkt sich in der Regel auf die unvermeidlichen Spinat-Ricotta-Ravioli.

(Bild: Reuters)

Bettina Weber@sonntagszeitung

Ich esse seit 25 Jahren weder Fleisch noch Fisch. Das ist nicht schlimm. Das ist für mich vollkommen normal, Fleisch gehört nicht zu meinem Leben, und ich denke kaum je darüber nach, genauso wie ein Nichtraucher ja auch nicht darüber nachdenkt, dass er nicht raucht. Es ist mir deshalb auch Wurst, was andere Leute essen. Ich bin bloss verblüfft, dass ich ständig ungefragt diese Beteuerungen zu hören bekomme, von wegen, man esse ganz wenig Fleisch, also eigentlich fast nie, und wenn, dann nur bewusst und selbst-ver-ständ-lich! ausschliesslich Bio. Ach was. Wenn dem tatsächlich so wäre, würde der Biofleischanteil in der Schweiz nicht seit Jahren bei knapp fünf Prozent liegen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt