Zum Hauptinhalt springen

«Zeit»-Chefredaktor bereut Guttenberg-Buch

Giovanni di Lorenzo betrachtet das Interview-Buch «Vorerst gescheitert» mit dem ehemaligen Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg als Fehler.

Publizierte ein langes Gespräch mit Guttenberg: Giovanni di Lorenzo, Chefredaktor der Wochenzeitung «Die Zeit». (Aufnahme vom 6. Juni 2005, Hamburg)
Publizierte ein langes Gespräch mit Guttenberg: Giovanni di Lorenzo, Chefredaktor der Wochenzeitung «Die Zeit». (Aufnahme vom 6. Juni 2005, Hamburg)
Keystone
Will vorerst nicht in die Politik zurückkehren: Freiherr Karl Theodor von und zu Guttenberg.
Will vorerst nicht in die Politik zurückkehren: Freiherr Karl Theodor von und zu Guttenberg.
Keystone
Seit seinem letzten Auftritt in der Öffentlichkeit vergingen acht Monate.
Seit seinem letzten Auftritt in der Öffentlichkeit vergingen acht Monate.
Keystone
1 / 8

«Erst war ihm fast das ganze Land verfallen - und dann dieser jähe Absturz. Deshalb wollte ich dieses Interview», sagte der «Zeit»-Chefredakteur im Gespräch mit der heutigen Ausgabe der «Berliner Zeitung». «Aber das Buch war ein Fehler, den ich bereue», gestand der 53-Jährige. Den gegen ihn erhobenen Vorwurf, als Steigbügelhalter des Barons zu dienen, habe er allerdings als unfair empfunden.

dapd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch