Zum Hauptinhalt springen

Wer viele Bücher verkauft, soll belohnt werden

Analog zum Filmförderungsprogramm «Succès Cinema» erwägt der Bundesrat ein Programm «Succès Livre». Profitieren sollen Autoren, die viele Bücher verkaufen.

Der Bundesrat prüft derzeit ein solches Projekt, wie Bundesrat Didier Burkhalter am Dienstag vor dem Nationalrat bekanntgab. Der Kulturminister denkt dabei an eine automatische Unterstützung von Autoren und Verlegern, die mit ihren Werken beim Publikum gut ankommen. Ziel sei es, den Marktanteil von Schweizer Literatur zu erhöhen.

7,7 Millionen Franken für die Literatur

Laut Burkhalter wird sich das Parlament im Rahmen der Kulturbotschaft 2012 - 2015 dazu äussern können, welche bis Ende November in der Anhörung ist und einen finanziellen Rahmen von 633 Millionen Franken aufweist.

Trotz dieser Zusicherungen hat der Nationalrat eine Motion der ständerätlichen Wirtschaftskommission zur Förderung von Schweizer Buchautoren stillschweigend gutgeheissen. Derzeit variiert die Unterstützung je nach Region. Heute beläuft sich die Autoren- und Verlegerunterstützung auf etwa jährlich 7,7 Millionen Franken, diejenige für Bibliotheken auf 180 Millionen Franken.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch