Zum Hauptinhalt springen

US-Professorin gewinnt Schlecht-Schreib-Wettbewerb

Die San José State University zeichnet im Bulwer-Lytton Contest den schlimmstmöglichen ersten Satz aus. Gewonnen hat ihn dieses Jahr eine amerikanische Professorin.

«Es war eine dunkle und stürmische Nacht»: Nach dem britischen Autor Edward Bulwer-Lytton ist ein Schlecht-Schreib-Wettbewerb benannt.
«Es war eine dunkle und stürmische Nacht»: Nach dem britischen Autor Edward Bulwer-Lytton ist ein Schlecht-Schreib-Wettbewerb benannt.

«Spatzenhafte Gedanken, die von einem turbinenähnlichen Bewusstsein in blutige Fetzen gerissen und auf den wachsenden Haufen vergessener Erinnerungen geworfen werden»: Mit diesem Vergleich hat die US-Professorin Sue Fondrie den Bulwer-Lytton Fiction Contest gewonnen.

Im Bulwer-Lytton-Wettbewerb werden Preise in mehreren Kategorien vergeben. Eine «Tadelnde Erwähnung» erhielt dieses Jahr unter anderem der Satz «Wie ein Vogel, der über einen von einer leichten Frühlingsbrise gekräuselten Fluss in Wyoming gleitet, strich seine Hand über ihre Schwangerschaftsstreifen».

Ein Nebenpreis ging auch an den Satz «Nach fünf Jahren Arbeit als freier Journalist hatte er sein Gehalt verdoppelt und konnte sich nun eine Scheibe Schmelzkäse zu den Aufschnitt-Sandwiches leisten, die er zum Frühstück, Mittag- und Abendessen verzehrte».

Snoopy beginnt wie Bulwer-Lytton

Die San José State University vergibt seit 1982 Preise für den schlimmstmöglichen ersten Satz eines Romans – verdankenswerterweise von Romanen, die nie veröffentlicht werden. Die Anfangssätze werden eigens für den Wettbewerb geschrieben, der seinen Namen dem britischen Autor und Politiker Edward Bulwer-Lytton (1803–1873) verdankt .

Dessen Anfangssatz «Es war eine dunkle und stürmische Nacht» aus «Paul Clifford» erlangte im 20. Jahrhundert unter anderem durch die Comic-Serie «Peanuts» Bekanntheit. Hund Snoopy, der so gerne Schriftsteller werden würde, beginnt alle seine Romane mit diesem Satz.

SDA/net

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch