Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Solothurn liegt am Meer

Entspannte Atmosphäre: «Solothurn schafft Intimität», sagt Autorin Zora del Buono.

Platz zum Entdecken

Ritterschlag für Autoren

Die Solothurner Literaturtage sind im Kalenderjahr längst zu einem Fixpunkt geworden. Ohne sich gross zu verabreden, sind alle da.

Regula Portillo (38)

Die Solothurner Literaturtage sind wie eine Sandspur im Alltagsgetriebe. Es ist ein Luxus, sich drei Tage lang in Wortmeere ohne Geländer fallen zu lassen und zu­zusehen, wie sich der Weltsinn verschiebt.

Alice Grünfelder (53)

Ich freue mich aufs Gesamte, aufs Gesumme. Ich möchte mir von möglichst vielen Autorinnen und Autoren einen Eindruck machen.

Judith Keller (32)

Vor drei Jahren sass ich während der Literaturtage in einem Café. Draussen regnete es. Von der Aare stieg Dunst auf. Das Café war leer und still und wirkte verlassen. Ich fühlte mich wie jemand, der eine Welt betreten hat, zu der er nicht zugelassen wurde. Jetzt ist das anders.

Michael Hugentobler (43)