Zum Hauptinhalt springen

Rosenkavaliere und Glückskartendiebe

Ein neuer Berner Kommissar taucht auf der literarischen Landkarte auf: Mit liebevollem Humor nimmt Godi Huber in dreizehn unblutigen Kürzestkrimis das Genre aufs Korn.

Godi Huber: Bärige Menschlichkeit durchzieht seine Kürzestkrimis.
Godi Huber: Bärige Menschlichkeit durchzieht seine Kürzestkrimis.
zvg

Was für ein Auftakt: «Bruno Peretti, ein altgedienter Tschugger der Berner Kantonspolizei, gehörte nicht zu denen, die Tage zählen. Deshalb war die Pensionierung plötzlich da. Noch eine Woche Akten ausmisten, dann würde er sich von den Kollegen und Büropflanzen verabschieden. Da trat der Chef ins Büro, ein Dossier in der Hand. ‹Bruno, du bist der einzige, der Zeit hat. Ein Taxi mit Fahrer ist spurlos verschwunden. Kümmere dich darum.›» Brunos letzter Fall bei der Kantonspolizei ist zugleich sein erster Fall im Land der Literatur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.