Zum Hauptinhalt springen

Polizisten sind nicht ihr Ding

Im Rahmen der Criminale wird am Samstag der Glauser-Preis verliehen. Nominiert ist auch eine Schweizerin. Die Wahlbernerin Andrea Weibel stellt in ihrem Krimi «Steinherz» die Welt auf den Kopf.

Unaufgeregt und unverblümt: Krimiautorin Andrea Weibel.
Unaufgeregt und unverblümt: Krimiautorin Andrea Weibel.
Urs Baumann

«Polizisten und Detektive sind nicht so mein Ding», sagt Andrea Weibel. Und versetzt ihr gegenüber erst mal in Staunen. Schliesslich ist sie doch Krimiautorin, und die leben bekanntlich von Ermittlern, Fahndern und dergleichen. Mit ihrem Roman «Steinherz» zeigt die Wahlbernerin allerdings, dass es für einen guten Krimi weder das eine noch das andere braucht. Ihre Geschichte, die in den Walliser Bergen spielt und momentan als Fortsetzungsroman in dieser Zeitung abgedruckt wird, ist für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert, einen der bedeutendsten deutschsprachigen Krimipreise, der heute im Rahmen der Criminale in Bern verliehen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.