Zum Hauptinhalt springen

«Ich war ein flottes Mädchen»

Inge Feltrinelli hatte sie alle vor der Kamera: Hemingway und Picasso, Fidel Castro und Simone de Beauvoir. Nun liegt ihr neuer Bildband vor – ein prächtiges Panoptikum des Aufbruchs nach dem Zweiten Weltkrieg.

Inge Feltrinelli mit dem Fang ihres Lebens: Die Fotografin posiert mit Ernest Hemingway und einem tiefgefrorenen Schwertfisch.
Inge Feltrinelli mit dem Fang ihres Lebens: Die Fotografin posiert mit Ernest Hemingway und einem tiefgefrorenen Schwertfisch.
Inge Feltrinelli/Steidl Verlag
Sogar beim Mittagsschläfchen auf dem Steinboden durfte sie ihn fotografieren: Ernest Hemingway.
Sogar beim Mittagsschläfchen auf dem Steinboden durfte sie ihn fotografieren: Ernest Hemingway.
Inge Feltrinelli/Steidl Verlag
«Wie ein Kindergeburtstag» charakterisiert Verleger Klaus Wagenbach Feltrinelli einmal: «Fröhlich, übermütig, unverschämt vital und anstrengend.» Hier besucht die Fotografin das Film Festival in Rom (November 2010).
«Wie ein Kindergeburtstag» charakterisiert Verleger Klaus Wagenbach Feltrinelli einmal: «Fröhlich, übermütig, unverschämt vital und anstrengend.» Hier besucht die Fotografin das Film Festival in Rom (November 2010).
Inge Feltrinelli/Steidl Verlag
1 / 6

Der Fisch ist riesig, die junge Frau strahlt. Zu Recht, es ist der Fang ihres Lebens, den sie da in den Händen hält. Denn der Mann, der ihr hilft, den Schwertfisch der Kamera zu präsentieren, ist Ernest Hemingway, der mit seiner Zipfelmütze ein wenig aussieht wie der Grossvater des Schellenursli. Was aber wie ein gelungener Schnappschuss wirkt, ist ein gestelltes Bild. Der Fisch ist bereits tiefgefroren, als die junge Frau sich mit ihm ablichten lässt. Auf den Selbstauslöser hat sie gedrückt, und mit auf dem Bild war auch noch jener Fischer, der Hemingway zu seiner Novelle «Der alte Mann und das Meer» inspiriert hat. Doch dieser wird weggeschnitten, zu aufregend ist der Ausschnitt, auf dem die junge Schöne mit ihrer prächtigen Beute in den Vordergrund rückt. Die wahre Trophäe ist allerdings Hemingway; er macht sie über Nacht zur begehrten Fotografin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.