Zum Hauptinhalt springen

Die Prinzessin auf der Pixel-Erbse

Napoleon, die Beatles, Marilyn Monroe: Prominente aus kleinsten Bildeinheiten porträtiert die deutsche Grafikerin Anja Haas in ihrem «Pixel Book». Je grösser das Klischee, desto höher der Wiedererkennungseffekt.

Céline Graf
Prinzessin auf der Erbse.
Prinzessin auf der Erbse.
zvg
Die Grafikerin Anja Haas (33).
Die Grafikerin Anja Haas (33).
zvg
Marilyn Monroe.
Marilyn Monroe.
zvg
1 / 5

Ein Männchen ohne Gesicht. Es trägt einen Zweispitz und gelbe Epauletten. Natürlich, das muss Napoleon sein! Als eine von über 40 Figuren tummelt sich der Staatsmann im neuen «Pixel Book» der Grafikerin Anja Haas. Aus lauter Pixeln bestehen die abgebildeten Persönlichkeiten aus Film, Musik, Märchen, Politik und Literatur. Im Nu identifizieren wir Marilyn Monroe am weissen Kleid und der blonden Mähne. «Es ist doch erstaunlich, wie wenige farbige Quadrate ausreichen, um gewisse Personen des öffentlichen Lebens wiederzuerkennen», sagt die 33-Jährige. Die meisten Menschen hätten kein bestimmtes Merkmal, das sie äusserlich unverwechselbar macht. Deshalb schafften es auch nur die prägnantesten ins kleine quadratische Buch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen