Zum Hauptinhalt springen

Die martialischen Weisheiten des Terminators

Arnold Schwarzenegger, die steirische Eiche, hat seine Autobiografie geschrieben. In «Total Recall» erzählt er die unglaublich wahre Geschichte seines Lebens.

I am an American: Arnold Schwarzenegger zeigt 1983 seine Einbürgerungsurkunde, an seiner Seite die Verlobte Maria Shriver.
I am an American: Arnold Schwarzenegger zeigt 1983 seine Einbürgerungsurkunde, an seiner Seite die Verlobte Maria Shriver.
Keystone
26. April 1986: Schauspieler Arnold Schwarzenegger und Kennedy-Spross Maria Shriver am Tag ihrer Hochzeit.
26. April 1986: Schauspieler Arnold Schwarzenegger und Kennedy-Spross Maria Shriver am Tag ihrer Hochzeit.
Keystone
26. Oktober 2010: Maria Shriver hält eine Rede anlässlich der Women's Conference in Long Beach. Schon damals liess sie verlauten, dass sie «sich mehr auf sich selber konzentrieren» wolle.
26. Oktober 2010: Maria Shriver hält eine Rede anlässlich der Women's Conference in Long Beach. Schon damals liess sie verlauten, dass sie «sich mehr auf sich selber konzentrieren» wolle.
Reuters
1 / 9

Im Grunde war das hyborische Zeitalter, das im Film «Conan der Barbar» (1982) die Welt verdunkelte, über das Grunzen und Kopfabschlagen als Kommunikationsformen noch nicht recht hinaus. Aber es gab doch jene Szenen, in denen dem Sklaven Conan, also Arnold Schwarzenegger an der Grenze zwischen Bodybuilding und Schauspielerei, eine verfeinerte Erziehung zuteilwurde. Unter anderem lernte er die Dichtkunst von Khitai und die Philosophie von Sung, welche beide auf je einem A4-Pergament Platz fanden, wenn die Erinnerung nicht täuscht. Der philosophische Kernsatz beantwortete die Frage, was das Schönste in einem Männerleben sei. Er lautete: «Zu kämpfen mit dem Feind, ihn zu verfolgen und zu vernichten und sich zu erfreuen am Geschrei der Weiber.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.