Zum Hauptinhalt springen

Der Tanz um den Büffel

Schummrige Saloons, die Weite der Prärie und Büffelherden: John Williams wiederentdeckter Roman «Butcher’s Crossing» ist Literatur im Breitbandformat. Ein Western, der kein Western ist – und ein Buch von existenzieller Wucht und Schönheit.

Natur als göttliche Offenbarung oder zerstörerische Gewalt: John Williams verhandelt in seinem Roman den Mythos der Eroberung des Wilden Westens.
Natur als göttliche Offenbarung oder zerstörerische Gewalt: John Williams verhandelt in seinem Roman den Mythos der Eroberung des Wilden Westens.
Jim R. Bounds, Keystone

Er ist gerade einmal dreiundzwanzig Jahre jung, stammt aus bestem Haus, hat in Harvard studiert, sein Vater ist Laienprediger. «Jetzt bist du noch weich», sagt Francine, die hübsche Hure in Butcher’s Crossing, die gerade nicht arbeitet und sich ihm annähert. «Wenn du zurückkommst, wirst du hart und rau sein, wie die anderen Männer.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.