Zum Hauptinhalt springen

Der Professor, der Erbsen zählt

Früher war Klaus Ewald ETH-Professor. Nun bewirtschaftet er in Gerzensee einen herrschaftlichen Garten. Über sein neu entdecktes Hobby hat er ein unterhaltsames Buch geschrieben.

Bis zu 900 Stunden verbringt Klaus Ewald in seinem herrschaftlichen Garten in Gerzensee.
Bis zu 900 Stunden verbringt Klaus Ewald in seinem herrschaftlichen Garten in Gerzensee.
Nicole Philipp

Plötzlich pfeilt ein Raubvogel nur Schritte entfernt hinunter in den barocken Garten. Sekunden später fliegt er wieder auf und verschwindet hoch in den Lüften. «Ah, der Rotmilan hat sich das Huhn geholt», sagt Klaus Ewald. Der emeritierte ETH-Professor lacht, als er den eher schockierten Gesichtsausdruck des Besuchs sieht und klärt auf. «Unser Rotmilan ist fast zahm, wir stellen ihm immer Reste raus, die er sich dann holt.» Diesmal ein paar Pouletknochen. «Wäre ich noch jünger, würde ich Falkner werden», sagt Ewald.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.