Zum Hauptinhalt springen

«Das Ekzem war ihr Schicksal»

Der Besuch bei Zürcher Hausärzten lohnt sich: Patrick Frey hat Band 2 seines Romans für den Wartesaal vorgelegt. Er lebt von schrägen Patienten und feiner Satire. Ein Versprechen hält er jedoch nicht ein.

Liegt in Wartesälen der Stadtzürcher Hausärzte auf: «Hausarzt Dr. Bolliger – Das Ekzem war ihr Schicksal».
Liegt in Wartesälen der Stadtzürcher Hausärzte auf: «Hausarzt Dr. Bolliger – Das Ekzem war ihr Schicksal».

Patrick Frey hatte ganz offensichtlich viel Spass mit Dr. Bolliger, seinem zweiten Hausarztroman mit dem Titel «Das Ekzem war ihr Schicksal – Wenn ein Ausschlag die Liebe tötet». Das zeigt sich alleine schon an den Krankheiten, mit denen er «seine» Patienten plagt: Eine Investmentbankerin namens Florinda Fröhlich leidet an unerklärlichen Schwankungen ihres Gasvolumens (kurz, sie furzt in den unpassendsten Momenten), ein ehemaliger Irak-Flüchtling wird von einem mysteriösen Ameisenlaufen gequält, und Bolligers Vater kämpft gegen Hitzewallungen infolge erhöhten Konsums von Viagra und anderen Libido-Mittelchen aus dem Internet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.