Zum Hauptinhalt springen

Aus der Grosstadt in die Savanne

Die Berliner Fernsehjournalistin Gesa Neitzel kündigte ihren Job und liess sich in Afrika zur Rangerin ausbilden. Ihre Notizen sind sachlich, wild und manchmal atemberaubend.

Hat ihre Zelte in Berlin abgebrochen: Gesa Neitzel als Rangerin in Afrika.
Hat ihre Zelte in Berlin abgebrochen: Gesa Neitzel als Rangerin in Afrika.
zvg

Nein, man kann sich nicht unbedingt auf seinen Instinkt verlassen, diesmal nicht. «Frühstück mit Elefanten» sind keine schlecht geschriebenen Memoiren einer gelangweilten Grossstadttusse, wie man annehmen könnte. Sondern eine bewegende Reise nach Afrika, in die Zelte und Hütten von Rangern und Spurensuchern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.