ABO+

Aufzeichnungen eines Partygirls

Die Schweizerin Susi Wyss zog vor 60 Jahren nach Paris, wo sie mit Dutzenden berühmten Liebhabern ein pralles Leben führte. Besuch bei der Sexqueen, die heute am liebsten häkelt.

Susi Wyss im Pariser Nachtclub Palace, 1977. Foto: Pascal Diamant. Foto: Pascal Diamant

Susi Wyss im Pariser Nachtclub Palace, 1977. Foto: Pascal Diamant. Foto: Pascal Diamant

Philippe Zweifel@delabass

Hier, auf dem Teppich mit Leopardenmuster, kroch David Bowie also auf allen vieren nackt herum. Auf einem Tischchen stehen Penisstatuen, die Wände sind voller Fotos und Zeichnungen. Mittendrin sitzt eine 80-jährige Frau mit schalkhaftem Blick in pinkfarbenen Leggins. Vor ihr liegt ein tibetischer Tempelhund, bei dem man nicht weiss, was vorne und hinten ist. Der passe zu ihr, sagt die Frau. Sexuell gesehen, spiele hinten und vorne auch keine Rolle. Willkommen in der Welt von Susi Wyss.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt