Schweizer Autor Delarue gestorben

Claude Delarue erlag mit 67 Jahren den Folgen einer Herztransplantation. Delarue verfasste um die 30 Romane, Essays und Stücke und erhielt unter anderem zwei Schillerpreise.

Nach komplizierter Operation gestorben: Romancier Claude Delarue. (Bild: Wikipedia)

Nach komplizierter Operation gestorben: Romancier Claude Delarue. (Bild: Wikipedia)

Der Genfer Schriftsteller Claude Delarue ist am Donnerstag gestorben. Sein Genfer Verlag Zoé bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur sda eine entsprechende Meldung der Tageszeitung «Le Temps». Das Verlagshaus Zoé hat soeben Delarues «En attendant la guerre», der 1990 als European Novel of the Year ausgezeichnet wurde, neu aufgelegt.

Delarue studierte in Wien Musikwissenschaft und wirkte anschliessend als musikalischer Berater und Kulturjournalist für das Westschweizer Fernsehen. Danach arbeitete er unter anderem für das Rote Kreuz im Gaza-Streifen.

Seit 1972 lebte er in Paris, zunächst als Literaturkritiker und später als leitender Mitarbeiter verschiedener Verlagshäuser.

rub/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt