Zum Hauptinhalt springen

«Wir dürfen nicht mehr so viel graue Energie verbauen»

Weniger ist mehr: Statt auf Hightech setze man beim Bauen besser aufs Natürliche, sagt der Buchautor Marc Lettau.

Mathias Born

Marc Lettau, im Buch stellen Sie und Markus Mosimann 16 Holzhäuser vor. Weshalb gibts darunter keine Minergiebauten? Marc Lettau: Man darf daraus folgern, dass wir dem Minergielabel recht kritisch gegenüberstehen. Wir skizzieren ja auch die sinnliche Alternative zum Minergiehaus.

Was ist an Minergiehäusern nicht sinnlich? Minergie verstärkt den Trend hin zur Wohnmaschine – zum Wohnen mit viel Materialeinsatz und viel Haustechnik. Das verändert auch den Umgang mit dem Faktor Mensch: Wenn Menschen wegen der künstlichen Belüftung dazu angehalten werden müssen, die Fenster nicht mehr zu öffnen, dann hat das den Beigeschmack von Entfremdung. Sinnliches Wohnen stelle ich mir anders vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen