Zum Hauptinhalt springen

Anlässe in MattenKriminelles und Lustiges

Der Verein Kulturbeutler präsentiert zwei völlig unterschiedliche Abendprogramme.

Jürg Mosimann wird von seiner Arbeit als «Blick»-Reporter und Mediensprecher der Kantonspolizei erzählen.
Jürg Mosimann wird von seiner Arbeit als «Blick»-Reporter und Mediensprecher der Kantonspolizei erzählen.
Foto: Urs Baumann (BZ)

Seinen diesjährigen Doppelanlass im Kirchgemeindehaus Matten widmet der Verein Kulturbeutler zwei Themen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Kriminalität und Comedy. Dabei legen die Veranstalter Wert darauf, alle Corona-Schutzmassnahmen einzuhalten.

Am Vortragsabend vom 27. November gibt Eva Scheurer als Direktorin des Instituts für Rechtsmedizin der Uni Basel Einblicke in die «Mythen und Fakten der Rechtsmedizin». Als zweiter Referent erzählt Buchautor Jürg Mosimann aus seiner langjährigen Tätigkeit als ehemaliger «Blick»-Reporter und ehemaliger Mediensprecher der Kantonspolizei Bern. Dabei nimmt er auch die Unterschiede zwischen Filmfiktion und der wahren Realität unter die Lupe.

Zwei arrivierte Künstler und ein Newcomer

Am Abend darauf, dem 28. November, wirds dann weniger ernst: Zum achten Mal heisst es «Matten lacht». Dieses Mal stehen drei Comedians auf dem Programm, wovon zwei nicht mehr vorgestellt werden müssen.

Rob Spence wird ein «Best of the Best» seiner bisherigen Bühnenshows präsentieren, und Stéphanie Berger stellt ihr neues Programm «Aufbruch» vor. Und dann ist da noch Cenk Korkmaz. «Mit einer Handvoll Auftritten gilt der Winterthurer als Geheimtipp», teilen die Organisatoren mit. Und: «Dabei scheint er selbst nicht immer zu wissen, was als Nächstes passiert.»

Vorverkauf ab sofort: www.mattenlacht.ch, Tel. 077 470 06 55 und bei der Buchhandlung Krebser in Interlaken.

aka