Zum Hauptinhalt springen

Von wegen nur die Playstation im KopfKochen, Keyboard und Klettern – Tagebuch eines Fussballers

Leonardo Bertone gewährt während vier Tagen Einblick in seinen Corona-Alltag. Der 26-jährige Thuner Mittelfeldspieler, 2018 Meister mit YB, kann der Krise sogar Gutes abgewinnen.

Nach einem Jahr in den USA wird Leonardo Bertone im November bei YB offiziell verabschiedet. Ein paar Wochen später wird sein Wechsel zu Thun bekannt.
Nach einem Jahr in den USA wird Leonardo Bertone im November bei YB offiziell verabschiedet. Ein paar Wochen später wird sein Wechsel zu Thun bekannt.
Foto: Claudio de Capitani (Freshfocus)

Als Mitte März bekannt wurde, dass der Schweizer Fussball lange stillstehen würde, verordnete sich Leonardo Bertone eine Pause. Er machte eine Woche lang nur das Nötigste. Lüftete den Kopf. Sammelte Energie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.