Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Reaktionen in der SchweizKlimabericht befeuert die linken Parteien – die SVP schweigt

Die Parteien der Nationalrätinnen Regula Rytz (Grüne) und Priska Seiler Graf (SP) sehen dringenden Handlungsbedarf in der Klimapolitik.

«Nationale, isolierte Lösungen werden nichts bringen.»

Christian Wasserfallen, FDP-Nationalrat

«Je länger wir zuwarten, desto weniger frei sind wir bei der Wahl der politischen Instrumente.»

Damian Müller, FDP-Ständerat

Keine Stellungnahme von der SVP

354 Kommentare
Sortieren nach:
    Jan Dubach

    Perfekter Klimaschutz wäre, wenn das Öl oder Gas das wir wegen den Erneuerbaren einsparen im Boden gelassen würde. Dafür müssten wir den Förderländern die auf diesen Ressourcen sitzen, jährlich Geld überweisen. Oder anders gesagt, das Öl oder Gas das wir nicht verbrennen wird über die Weltmärkte wo anders hingeliefert und verbrannt. Über 7 Milliarden Menschen springen die die Lücke. Fakt, wenn Öl mal aus dem Boden ist, wird es nicht aufbewahrt, es wird verbrannt. Man könnte auch ein Importverbot für Güter die aus Fossilen hergestellt wurden verhängen. Dann kommt fast nichts mehr rein.