Zum Hauptinhalt springen

Prozess in ThunKein klares Bild vom Angriff

Wer am 12. August 2017 an der Schulstrasse in Thun bei einer Schlägerei angegriffen hat, wurde nach der Befragung von vier weiteren Angeschuldigten nicht klarer.

Im Thuner Gerichtsgebäude an der Scheibenstrasse wurden gestern vier weitere Männer befragt, die an einer Massenschlägerei am Thunfest vor drei Jahren beteiligt waren.
Im Thuner Gerichtsgebäude an der Scheibenstrasse wurden gestern vier weitere Männer befragt, die an einer Massenschlägerei am Thunfest vor drei Jahren beteiligt waren.
Foto: Patric Spahni

Vier weitere junge Syrer, die wegen Angriffs angeklagt sind, haben gestern ausgesagt. Einer von ihnen, der zusätzlich noch wegen leichter Körperverletzung angeklagt war, verweigerte die Aussage zu den Vorgängen vom 11. und 12. August 2017 vollständig. Er ist vom Obergericht in einem anderen Fall wegen schwerer Körperverletzung verurteilt worden und hat bereits eine Landesverweisung erhalten.

So, wie Gerichtspräsidentin Eveline Salzmann die Fragen stellte, könnte er der Anlass zu den Auseinandersetzungen zwischen den Syrern und einer ortsansässigen Gruppe gewesen sein, zu der Albaner gehörten. Er könnte am 11. August verprügelt worden sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.