Zum Hauptinhalt springen

InselspitalJocham wird Urwyler wohl kündigen

Insel-Direktionspräsident Uwe E. Jocham sieht keine Möglichkeit für eine einvernehmliche Lösung im Fall der entlassenen Ärztin Natalie Urwyler, die erfolgreich gegen das Spital geklagt hatte.

«Ich habe viel gesehen»: Uwe Jocham, Direktionspräsident der Insel-Gruppe.
«Ich habe viel gesehen»: Uwe Jocham, Direktionspräsident der Insel-Gruppe.
Foto: Beat Mathys

Jahrelang hatte sich die Insel-Gruppe nur in knappen Verlautbarungen zum juristischen Fall der 2014 entlassenen Anästhesieärztin Natalie Urwyler geäussert. Nun nimmt Uwe Jocham, seit 2018 Direktionspräsident der Spitalgruppe, zum ersten Mal öffentlich Stellung. Und seine Botschaft ist klar: Er sieht weder eine Möglichkeit, dass die formell freigestellte Urwyler je wieder am Inselspital arbeiten wird, noch, dass die Insel ihr in einem aussergerichtlichen Vergleich angesichts der Höhe der Forderungen entgegenkommen kann. Das wahrscheinlichste Szenario: «Wir warten das Ende des Verfahrens ab und werden ihr sechs Monate danach ordentlich kündigen», sagt Jocham.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.