Zum Hauptinhalt springen

Abwasserkanäle fast 100 Jahre altJetzt wird Berns Osten saniert

Im Osten der Stadt Bern werden bis im November 2021 verschiedene Werkleitungen und Abwasserkanäle saniert. Auch die Strassen werden erneuert. Anfang Juni beginnen die Bauarbeiten.

Hier wird bald mit den Sanierungsarbeiten begonnen: Der Schiferliweg im Osten Berns.
Hier wird bald mit den Sanierungsarbeiten begonnen: Der Schiferliweg im Osten Berns.
Foto: Screenshot/Google Streetview

Gestartet wird am Schiferliweg und an der Buchserstrasse mit Sanierungsarbeiten an den Abwasserkanälen und Werkleitungen für Wasser und Energie. Die beiden Quartierstrassen befinden sich im Murifeldquartier.

Die Mischabwasserkanäle am Schiferliweg und an der Buchserstrasse sind teilweise fast hundert Jahre alt und entsprechen nicht mehr den gesetzlichen Vorgaben, wie der Energieversorger Energie Wasser Bern (Ewb) und die städtische Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün am Mittwoch mitteilten.

Ewb muss zudem in beiden Strassenzügen sowie an der Dunkerstrasse die Werkleitungen erneuern und Glasfaserleitungen verlegen. Aus diesem Grund haben das Tiefbauamt der Stadt Bern und Ewb gemeinsam ein Gesamtsanierungsprojekt lanciert, in dessen Rahmen auch der Strassenaufbau, die Entwässerung und die Strassenbeleuchtung erneuert werden.

Damit die beiden Quartierstrassen in dieser Zeit weitgehend befahrbar bleiben, erfolgt die Ausführung der Arbeiten in einzelnen, durchschnittlich 30 bis 40 Meter langen Bauetappen. Auf die Sanierung der Leitungen folgt jeweils der Strassenbau.

Die Gesamtkosten für das Sanierungsprojekt Schiferliweg/Buchserstrasse betragen rund 5,7 Millionen Franken. Ewb trägt gut 3,7 Millionen Franken, die Stadt Bern knapp 2 Millionen Franken. Der Stadtrat hat das Projekt im September 2019 genehmigt.

(chh/sda)