Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

PressekonferenzEin Riesenpaket für die Wirtschaft, Einschränkung im Privaten

LIVE TICKER BEENDET

Zusammenfassung: Bundesrat spricht 32 Milliarden Franken
Die Medienkonferenz des Bundesrats in voller Länge
Verschärfungen der Kontaktregeln: Der Überblick
Frage an den Bundesrat: Darf man noch mit anderen Leuten im Auto fahren?
Frage an den Bundesrat: 280 Millionen Soforthilfe für Kultur: Ist das ein erstes Paket und man schaut dann weiter, was es braucht?
Frage an den Bundesrat: Können Sie etwas sagen zur Versorgungssicherheit mit medizinischem Material?
Frage an den Bundesrat: Wäre es nicht sinnvoller zu sagen, wir helfen ohne eine Zahl zu nennen?
Frage an den Bundesrat: Wie viele Beatmungsgeräte und Intensivbetten gibt es in der Schweiz?
Frage an den Bundesrat: Man hat eine Grenze bei 5 Personen gezogen. Können die Kantone jetzt nicht mehr einzeln weitreichendere Regeln einführen?
Frage an den Bundesrat nochmals zur Kreditvergabe. Bis zu 500'000 Franken verbürgt der Bund. Warum dürfen die Banken aber Zins erheben für die Weitergabe des Geldes?
Frage an den Bundesrat: Wer überprüft die Zustände auf den Baustellen?
Frage an den Bundesrat: Welche Strafe droht mir, wenn ich das Social Distancing nicht einhalte?
Frage an den Bundesrat: Was tut das BAG, um die Erhebung der Zahlen zu verbessern?
Frage an den Bundesrat: Warum nicht Geldgeschenke oder ein Grundeinkommen?
Frage an den Bundesrat: Müsste man ein noch nicht stärkeres Zeichen setzen und Gelder sprechen?
Frage an den Bundesrat: Kann man abschätzen, wie gross der bisherige wirtschaftliche Schaden ist?
Frage an den Bundesrat: Wie beurteilt der Bundesrat Staatshilfegesuche von ausländischen Tochterfirmen wie der Swiss?
Frage an den Bundesrat: Warum geht der Bundesrat nicht weiter?
Frage an den Bundesrat: Muss Uri zurückkrebsen?
Frage an den Bundesrat: Zu welchem Zins werden die Kredite vergeben?
9 Kommentare
Sortieren nach:
    planidoc

    "Wirtschaft über alles":ist das wirklich der richtige Weg aus der Krise? Sollten wir uns nicht vielmehr auf die wirklich wichtigen Werte im Leben zurückbesinnen?Die Natur zeigt es uns ja vor:klares Wasser in Venedig,Delfine vor Cagliari etc.

    Das Dogma vom ewigen Wirtschaftswachstum kommt zumindest vorläufig an ein Ende.Vielleicht birgt das abrupte Abwürgen des Wachstums wie ein Menetekel auch Chancen für die Zukunft.Der Lockdown zwingt uns dazu, sich wieder vermehrt dem nächstliegenden Notwendigsten zuzuwenden und nicht mehr ausschliesslich Expansionsstrategien mittels unbeschränkter Mobilität nachzueifern.

    Frühe Warner, wie der "Club of Rome",werden so ,wenn auch auf brutale Weise, schlussendlich doch noch Recht behalten.

    Es gilt nun endlich die Lehren zu ziehen und das Leben in unserer Zukunft grundsätzlich ökologischer und sozialer zu gestalten;nicht dass wir die Wirtschaftsentwicklung vernachlässigen sollten,aber diese darf nicht zum Selbstzweck entarten,sondern muss Diener und Mittel zum weiteren Fortschritt der Menschheit werden.