Zum Hauptinhalt springen

Velobranche und CoronaWie läuft das Geschäft der Berner Velohändler?

Velohändler haben derzeit viel zu tun. Doch sie dürfen nur reparieren. Nun rüsten sich einige für den Verkauf per Telefon und E-Mail.

Service mit Abstand: Patrik Straub vom Ski- und Velocenter zeigt, wie er als Velohändler derzeit kontaktlos agiert.
Service mit Abstand: Patrik Straub vom Ski- und Velocenter zeigt, wie er als Velohändler derzeit kontaktlos agiert.
Foto: Manuel Zingg

Derzeit ist der Anblick noch gewöhnungsbedürftig: Eine Velofahrerin stellt ihr Velo vor dem Laden des Velohändlers ab, tritt einen Schritt zurück, dann kommt der Velomechaniker, nimmt das Velo und schiebt es in die Werkstatt. Alles mit dem ordnungsgemässen Mindestabstand von zwei Metern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.