Zum Hauptinhalt springen

Projekt Vogeldorf AlchenstorfJäger ohne Gewehr

Ornithologe Manfred Steffen kartiert die Vögel im Landwirtschafts- und Siedlungsgebiet. Dabei verlässt er sich vor allem auf sein Gehör.

Erst genau zuhören, dann notieren: Manfred Steffen bei der Arbeit.
Erst genau zuhören, dann notieren: Manfred Steffen bei der Arbeit.
Fotos: Brigitte Mathys

Die Singdrossel ist die Erste. Kurz darauf folgt das Rotkehlchen. «Üblicherweise ist es andersherum», sagt Manfred Steffen. Er ist am Waldrand oberhalb von Alchenstorf unterwegs, um Vögel zu kartieren. Sprich: Er notiert auf einer Karte ganz genau, wo er welchen Vogel gehört oder gesehen hat. Wobei es mit «sehen» um fünf Uhr morgens noch nicht weit her ist. Aber der Volksmund sagt nicht vergebens «Der frühe Vogel fängt den Wurm.» Viele Gefiederte sind früh unterwegs, und wer sie hören will, tut gut daran, sich jetzt auf den Weg zu machen. «Später – etwa wenn sie Futter suchen – sind die Vögel viel weniger gesangsfreudig», erklärt Manfred Steffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.