Zum Hauptinhalt springen

Kolumne Katja FrühInterview mit mir selbst über mich

Die Zeiten sind hart. Niemand will mich befragen. Also habe ich es selbst gemacht.

Frage: Was sind Ihre Pläne für dieses Jahr, Frau Früh?

Ich: Ha, der war gut! Ich habe dieses Jahr nicht mal eine Agenda gekauft. Leere Agenden können nämlich Depressionen auslösen. Volle allerdings auch.

Frage: Soll das heissen, Sie haben gar nichts vor?

Ich: So ist es.

Frage: Sie müssen schon entschuldigen, aber dann sind Sie für uns Journalisten nicht mehr von Belang.

Ich: Warum nicht?

Frage: Nun ja, wir wollen Sie als Kulturschaffende befragen, was über neue Projekte erfahren. Sie schreiben doch Komödien?

Ich: Ja. Haben Sie eine Idee? Vielleicht ein Lustspiel über unseren paralysierten Bundesrat? Da müsste ich ins Tragödienfach wechseln. Oder vielleicht ein Schwank, der auf der Intensivstation spielt? Oder eine Klamotte über das einsame Sterben in Altersheimen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.