Zum Hauptinhalt springen

EmmentalIn Kürze

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus Ihrer Region

LIVE TICKER

Schrittweise zurück zur Normalität

Burgdorf Ab dem 6. Juni können das Hallenbad sowie auch das Freibad in Burgdorf wieder öffnen. Auch der Fitnessbereich, der zum Hallenbad dazu gehört, wird wieder zugänglich sein. Der Wellnessbereich öffnet jedoch erst zwei Tage später am 8. Juni. An all diesen Orten sei jedoch weiterhin Vorsicht geboten, schreibt die Stadtverwaltung in einer Mitteilung. Es gelten zudem Schutzkonzepte. Auch die Localnet Arena ist ab dem 8. Juni wieder offen. Vereine dürfen Turnhallen und Sportplätze ab dem 6. Juni mit Schutzkonzept wieder benützen. Die öffentlich zugänglichen Sportanlagen bei Schulen sind wieder frei zugänglich. Auf solchen Anlagen dürfen sich jedoch nicht mehr als 30 Personen aufhalten. (ps)

Beatrice Kuster Müller tritt erneut an

Burgdorf Die EVP Burgdorf teilt mit, mit Beatrice Kuster Müller in die Gemeinderatswahlen zu steigen. Bereits im vergangenen Dezember hatte die Gemeinderätin angekündigt, ihre Arbeit als Vorsteherin des Ressorts Finanzen weiterführen zu wollen. Kuster Müller wurde nun an der digitalen Hauptversammlung am 4. Juni einstimmig nominiert. Die EVP rechne sich mit ihr gute Chancen aus, weitere vier Jahre im Gemeinderat vertreten zu sein, heisst es in der Mitteilung. Martin Aeschlimann wurde nach über 20 Jahren aus dem Vorstand der Partei verabschiedet. (ps)

Das Projekt Schulanlage Rüegsauschachen ist auf Kurs

Rüegsau Die Schulanlage Rüegsauschachen wird erweitert und ersetzt. Im November 2019 beschloss das Stimmvolk das Bauprojekt. Nun sei auch der Terminplan überprüft worden, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Dabei habe sich bestätigt, dass dieser realistisch sei. Der Baustart ist für März 2021 vorgesehen. Auf Beginn des Schuljahres 2022/23 soll der Neubau bezugsbereit sein. Als nächstes steht die Ausschreibung der Aufträge an. Die erste Ausschreibung für den Rückbau erfolgt im kommenden Herbst, gefolgt von den Ausschreibungen für den Holzbau, die Baumeisterarbeiten und die Gebäudehülle im Winter. (ps)

Gotthelf empfängt wieder Besuch

Lützelflüh Am kommenden Samstag öffnet das Gotthelf Zentrum seine Türen. Auch hier wurde natürlich in den Krisenmodus umgeschaltet: «Desinfektionsmittel stehen bereit, Plexiglas bei Kasse und im Bistro ist montiert, das Platzangebot im Bistro ist reduziert, die Mitarbeitenden sind instruiert – das Notwendige zum Schutz des Personals und der Gäste ist getan.» So heisst es in einer Medienmitteilung. Angaben zur zugelassenen Anzahl Personen sollen verhindern, dass sich Besucherinnen und Besucher zu nahe kommen. Das sei im ehemaligen Pfarrhaus mit den zum Teil recht kleinen Räumen gar nicht so einfach, heisst es weiter. Reagiert hat die Leitung auch auf den verspäteten Saisonbeginn: Das Zentrum schliesst nicht Ende Oktober, sondern erst am 15. November. (we)

Ein Blick ins Gotthelf Zentrum in Lützelflüh.
pd
Die BEKB empfängt in neuem Kleid

Langnau Von Februar bis Ende Mai 2020 wurde die Filiale der BEKB in Langnau modernisiert. Nun empfängt die Bank ihre Kundinnen und Kunden in neuen, offenen Räumen im Erdgeschoss. «Wir werden mehr Zeit für unsere Kundinnen und Kunden haben und können sie eng begleiten und umfassend beraten», sagt Niederlassungsleiter Christian Röthlisberger. Alle Mitarbeitenden bleiben vor Ort und unterstützen die Kunden auch bei digitalen Bankgeschäften. Die Aufgaben der Kundenberater werden vielseitiger. Die Öffnungszeiten werden erweitert und gelten neu von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Beratungsgespräche sind auf Voranmeldung auch ausserhalb der Öffnungszeiten möglich. (sgs)

Derzeit hat es keinen Radweg

Bärau Bis am 3. Juli wird in Bärau die SBB-Stützmauer entlang der Kantonsstrasse Langnau-Trubschachen auf der Höhe der Bäreggscheuer saniert. Die Fahrbahnbreite ist hier eingeschränkt, der Radweg deshalb aufgehoben, wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt. (bey)

Besser als budgetiert

Willadingen Im Steuerhaushalt schliesst die Jahresrechnung von Willadingen mit einem Plus von 133`000 Franken ab. Budgetiert war ein Minus von knapp 23`000 Franken. Investiert hat Willadingen im letzten Jahr netto knapp 20'000 Franken. (rsc)

Plus statt Minus 

Koppigen Im Steuerhaushalt schliesst die Koppiger Jahresrechnung mit einem Plus von 456`000 Franken ab. Budgetiert war ein Minus von knapp 238`000 Franken. Höhere Steuereinnahmen sowie tiefere Aufwandpositionen führten zu dieser Besserstellung, heisst es auf der Webseite der Gemeinde. Investiert hat Koppigen im letzten Jahr netto 1'049'000 Franken. (rsc)

230’000 Franken besser als erwartet

Alchenstorf Die Gemeinderechnung 2019 schliesst im Steuerhaushalt mit einem Plus von über 230’000 Franken ab. Budgetiert war ein ausgeglichener Abschluss. Zur Besserstellung hätten hauptsächlich höhere Steuereinnahmen geführt, teilen die Gemeindebehörden mit. Investiert hat die Gemeinde Alchenstorf im vergangenen Jahr netto knapp 130’000 Franken. (maz)

Infos zum Gesundheitszentrum

Wynigen An der nächsten Gemeindeversammlung wird in Wynigen über das Gesundheitszentrum am Gässli abgestimmt. Vorgängig ist ein Informationsanlass geplant. Dieser findet am 3. September 2020 um 20.00 Uhr statt, wie die Gemeinde mitteilt. Der Anlass wird in der Turnhalle mit Übertragung ins Uhlmannhaus stattfinden. (rsc)

Neuer Termin für Gemeindeversammlung

Wynigen Wegen des Coronaviruss wurde die Wyniger Gemeindeversammlung vom Juni verschoben. Nun steht der neue Termin fest: Die Versammlung findet am 27. Oktober 2020 um 20.00 Uhr statt, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. Wegen der Abstandsvorschriften wird die Versammlung in der Turnhalle mit Übertragung ins Uhlmannhaus durchgeführt. Es werden die Traktanden der verschobenen Juni-Versammlung nachgeholt und über die Beteiligung am Gesundheitszentrum Wynigen wird abgestimmt werden. (rsc)

Stadtlauf ist abgesagt

Burgdorf Der Burgdorfer Stadtlauf, der am 12. September 2020 hätte stattfinden sollen, ist abgesagt, wie das Organisationskomitee in einer Mitteilung schreibt. Der Grund: Wegen des Coronavirus sei die Handhabung von Grossanlässen nach wie vor unklar, heisst es weiter. Rund 1000 Läufer nehmen jeweils am Lauf teil und das OK rechnet mit ebenso vielen Zuschauern. Nun findet die 40. Austragung des Anlasses am 11. September 2021 statt. (rsc)

Die Minigolfanlage ist bald wieder offen

Burgdorf Ab Samstag, 6. Juni, stehen die 18 Bahnen auf dem Minigolfplatz am Einschlagweg wieder zum Spielen zur Verfügung. Um 13 Uhr werde die letztes Jahr sanierte Anlage eröffnet, heisst es in einer Mitteilung. Das «Paradiesli» von Andrea Huber und Fredi Ursprung ist seit Neustem auch vom Emme-Damm her über einen Holzschnitzelweg erreichbar. Gespielt werden kann täglich von 13 bis 22 Uhr, sonntags von 10 bis 22 Uhr. (we)

Der neue Pfad vom Emme-Damm zum Minigolf.
pd
Glasfasertechnologien werden ausgebaut

Lauperswil/Rüderswil Die Swisscom baut die Glasfasertechnologien in Rüderswil und Teilen von Lauperswil aus, dafür haben die Arbeiten vor einigen Tagen begonnen. Die Arbeiten dauern mehrere Monate und werden voraussichtlich im Herbst abgeschlossen sein. Ab diesem Zeitpunkt können die Einwohnerinnen und Einwohner von Rüderswil und Lauperswil schneller im Internet surfen als bislang – dank Glasfaser bis zu 500 Mbit/s. Bis Ende 2021 will Swisscom in jeder Schweizer Gemeinde Glasfasertechnologien ausbauen. (spy)

Bau einer Lärmschutzwand

Hindelbank Ab Dienstag, 2. Juni wird auf der Bernstrasse in Hindelbank auf der Höhe der Liegenschaft Jakob Lehmann-Weg 12 eine Lärmschutzwand erstellt. Die Arbeiten dauern bis Ende Oktober 2020. Dem Verkehr stehen hier in der Regel beide Fahrspuren zur Verfügung, die allerdings schmäler sind. In Ausnahmefällen werde der Verkehr einspurig durch die Baustelle geführt und von Hand geregelt, heisst es in einer Medienmitteilung. (jgr)

So schnell sind die Fahrzeuge unterwegs

Utzenstorf In der Bahnhofstrasse, im Bereich der Käserei, werden zwei sogenannte «Speed-Displays» am bestehenden Kandelaber montiert, schreibt die Gemeinde Utzenstorf in einer Mitteilung. Die Anzeigetafeln zeigen den Fahrzeuglenkern die aktuell gefahrene Geschwindigkeit an. In der Bahnhofstrasse gilt die Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde. (rsc)

Kredit für das Feuerwehrgebäude

Utzenstorf Die Urnenabstimmung für den Verpflichtungskredit von 2,7 Millionen Franken für den Neubau des Feuerwehrgebäudes wurde auf den 27. September 2020 verschoben, wie der Utzenstorfer Gemeinderat bereits vor einigen Wochen kommuniziert hat. Am ursprünglich vorgesehenen Baubeginn Ende Januar 2021 werde jedoch weiterhin festgehalten, heisst es nun in einer Mitteilung. Damit die nötige Projektierung noch vor der Urnenabstimmung weitergeführt werden kann, bewilligt der Gemeinderat einen Verpflichtungskredit von 133‘000 Franken. (rsc)

Neuer Präsident für die KESB Emmental

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat Silvio Imhof per 1. Oktober 2020 zum neuen Präsidenten der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde KESB Emmental ernannt. Er tritt die Nachfolge von Verena Schwander an. Silvio Imhof hat einen Masterabschluss in Sozialer Arbeit und ist seit Anfang 2013 Vizepräsident der KESB Emmental. Er kenne die regionalen Gegebenheiten und sei gut vernetzt, schreibt der Regierungsrat in einer Mitteilung. Damit bringe Imhof ideale Voraussetzungen für das Präsidium mit. (bey)

Gemeinderätin ist zurückgetreten

Affoltern Heidi Uebelhart ist per 14. Mai aus persönlichen Gründen als Gemeinderätin von Affoltern zurückgetreten. Sie war seit 2015 Mitglied der Exekutive und für das Ressort Soziales zuständig. In dieser Zeit hat sie sich unter anderem im Sozialdienst Region Trachselwald engagiert. Sie habe wesentlich dazu beigetragen, dass dieser nach verschiedenen Turbulenzen heute wieder einwandfrei funktioniere, schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung. Ebenfalls die Überarbeitung des Altersleitbild für die Gemeinden Affoltern, Dürrenroth, Sumiswald und Trachselwald habe Heidi Uebelhart aktiv mitgestaltet. So sei ihr auch das Wohlbefinden der Bevölkerung der Gemeinde Affoltern immer eine Herzensangelegenheit gewesen. (bey)

Neuer Gemeinderat gewählt

Lützelflüh Nach der Demission des amtierenden Gemeindepräsidenten Andreas Meister per Ende 2020 hat die SVP Sektion Lützelflüh als Ersatzkandidat Ulrich Zaugg, Dietlenberg zur Wahl vorgeschlagen. Dieser wurde von der Exekutive an ihrer letzten Sitzung als neuer Gemeinderat ab 2021 bis zum Ende der Legislatur gewählt, wie es in einer Mitteilung steht. Im September 2020 kommt es zu den Ersatzwahlen des Gemeindepräsidenten und des Vizegemeindepräsidenten. (bey)