Zum Hauptinhalt springen

Abschlussfest der WMS In Feierlaune mit Kahoot

Die Wirtschaftsmittelschule (WMS) Thun feierte im Schadausaal ihre Abschlussjahrgänge.

Kauffrau Lisa Röthlisberger (l.) erreichte die Note 5,4, Berufsmaturand Vaagisan Vadivel wurde für seine interdisziplinäre Projektarbeit – Entwurf und Bau eines Arcade-Automaten – ausgezeichnet.
Kauffrau Lisa Röthlisberger (l.) erreichte die Note 5,4, Berufsmaturand Vaagisan Vadivel wurde für seine interdisziplinäre Projektarbeit – Entwurf und Bau eines Arcade-Automaten – ausgezeichnet.
Foto: PD

«Ich habe Ihnen nichts zu bieten. Ich kann nur stolz sein auf Sie.» Schulleiter und Prorektor Josef Stirnimann übergab an der WMS-Abschlussfeier im Schadausaal das Heft des Handelns den Berufsmaturandinnen und -maturanden, wie die Schule in einer Mitteilung schreibt. Dadurch konnten sie beweisen, dass sie – wenngleich Corona-halber ohne Schlussexamen – einiges an seiner Schule gelernt hatten.

«Ich habe Ihnen nichts zu bieten. Ich kann nur stolz sein auf Sie.»

Josef Stirnimann, Schulleiter

So trug Yoan Ackermann einen Text vor, in dem der krankheitshalber abwesende Marius Hägele die drei WMS-Jahre sympathisch Revue passieren liess. Als besondere Überraschung hatte sich die Klasse 20wA ausgedacht, sich in einem sogenannte Kahoot-Spiel mit dem Publikum näher (und witzig) vorzustellen. Im grossen Saal
wurde denn auch engagiert mitgespielt.

Am wichtigsten war aber, dass alle ihre Zertifikate in Empfang nehmen konnten: die acht Berufsmaturandinnen und -maturanden, die den Abschluss ihrer schulischen Ausbildung feiern durften. Aber auch die achtzehn Kaufleute mit Berufsmaturität, die sich nach einjährigem Praktikum diplomieren liessen.

Ausgezeichnet wurden Lisa Röthlisberger und Vaagisan Vadivel: Die junge Kauffrau schaffte im eidgenössischen Berufsabschluss die sehr gute Note 5,4. Und der junge Berufsmaturand hatte seinen originellen Arcade-Automaten als interdisziplinäre Projektarbeit entworfen und gebaut.

Musikalisch umrahmt wurde die einstündige Feier von Adrian Froidevaux am Flügel.

(PD)