Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Auto durch die BeizErstes Drive-in mitten in der Stadt Bern

Bequem im Auto Essen bestellen – was sonst nur Fast-Food-Ketten anbieten, hat die Crew des Restaurants Löscher in der ehemaligen Feuerwehrkaserne Viktoria im Breitenrainquartier lanciert. In Bioqualität.

Drive-in im Löscher-Style: Erwünschter Verkehrsstau vor der ehemaligen Feuerwehrkaserne Viktoria.
Drive-in im Löscher-Style: Erwünschter Verkehrsstau vor der ehemaligen Feuerwehrkaserne Viktoria.
Foto: Raphael Moser
Ob mit dem Familienwagen oder Cabriolet, Vespa, Velo oder zu Fuss: Alle Gäste sind willkommen.
Ob mit dem Familienwagen oder Cabriolet, Vespa, Velo oder zu Fuss: Alle Gäste sind willkommen.
Foto: Raphael Moser
Und schon ist das Essen parat: Keine 10 Minuten dauert es vom Eingang bis zur Abholstation.
Und schon ist das Essen parat: Keine 10 Minuten dauert es vom Eingang bis zur Abholstation.
Foto: Raphael Moser
1 / 7

Die Tür der ehemaligen Feuerwehrkaserne Viktoria steht sperrangelweit offen. Discomusik dringt nach draussen. Ein fast vergessenes Geräusch in einer Welt, in der Clubs und Bars stillgelegt sind. Ein Autofahrer, dessen Wagen bereits halb in der ehemaligen Feuerwehrkaserne steht, spricht mit der Angestellten am Eingang und bestellt Essen. Passanten gucken neugierig rein, Velofahrende ziehen eine Bremsspur, einige reihen sich spontan in die Warteschlange ein.

Das Team des Restaurants Löscher hat sein Lokal an der Viktoriastrasse wieder aufgemacht, Corona-konform versteht sich: Essen bestellt man am Eingang, fährt ins Lokal rein, an der Kaffeerösterei vorbei. Eingewiesen wird man von This Dauwalder. Die Kellnerin verkauft den gut gelaunten Kunden hier noch ein Bier und dort ein Süssgetränk. Dann bezahlt man. Hinter der Kasse auf einem Podest steht Kaspar Dauwalder, der Bruder von This, und legt Platten auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.