Zum Hauptinhalt springen

Fragen und Antworten zum Mini-LockdownIm Kanton Bern steht der Sport fast still

Weder Spiele noch Trainings im Amateursport und keine Zuschauer mehr in den Stadien: Das bedeuten die jüngsten Corona-Massnahmen für den Berner Sport.

Betrieb eingestellt: Auf den Berner Fussballplätzen herrscht vorerst bis Ende November Stillstand.
Betrieb eingestellt: Auf den Berner Fussballplätzen herrscht vorerst bis Ende November Stillstand.
Foto: Christian Pfander 

Welche Meisterschaften sind nach dem «Lockdown light» unterbrochen?

Die Unihockeyaner haben die Saison bereits unterbrochen, bevor die Berner Kantonsregierung den «Lockdown light» verhängt hat.
Die Unihockeyaner haben die Saison bereits unterbrochen, bevor die Berner Kantonsregierung den «Lockdown light» verhängt hat.
Foto: Marcel Bieri

Noch bevor die Berner Kantonsregierung aktiv wurde, haben die Unihockeyaner ihre Saison unterbrochen. In allen Ligen und Spielformen ist der Betrieb vorläufig bis Ende November eingestellt. Im Eishockey wurde der Spielbetrieb in allen Ligen ausser der National League, Swiss League sowie der U-20 Elit und der U-17 Elit am Freitagabend ebenfalls unterbrochen. Gestoppt ist generell auch der Spielbetrieb im Berner Fussball in der 2. Liga regional und tiefer; Partien der Promotion League, 1. Liga und 2. Liga interregional dürfen im Kanton Bern nicht mehr ausgetragen werden. Im Handball und Volleyball sind auf Berner Boden keine Spiele unterhalb der beiden obersten Ligen mehr erlaubt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.